• .
    .
    28.8._4.9.2011
  • ohrenhoch_Land
    ohrenhoch_Land
    ohrenhoch_Kids
    June 17-19, 2011
  • Dean Rosenthal
    Dean Rosenthal "Island"
    "Island" Sunday 26 April and 3 May 2015
    2 pm - 9 pm
  • part two
    part two
    SUNDAY 28 April and 5 May 2013
  • ohrenhoch kids - Comic
    ohrenhoch kids - Comic "soundmap"
    Online Comic auf http://comic.ohrenhoch.org/ - Illustration von Knut Remond
  • 2 and 9 February 2014
    2 and 9 February 2014
  • 3 and 10 March 2013
    3 and 10 March 2013
    Shahrokh Yadegari "Invitable" Worldpremiere
  • Trinity
    Trinity
    4 u.11 März 14:00-21:00 Uhr
  • .
    .
    "soundactivism" Sunday 8, 15, 22 and 29 January 2017
    2pm - 9pm
  • Sunday 18 & 25 May 2014
    Sunday 18 & 25 May 2014
    Every Sunday 2pm-9pm
  • Sunday 17 and 24 February 2013
    Sunday 17 and 24 February 2013
    Tapemusic
  • soundactivism
    soundactivism
    Sunday 18 and 25 December 2016
    2pm-9pm
  • BASSBOX with 5 Loudspeaker
    BASSBOX with 5 Loudspeaker
    Loudspeaker-Installation
  • louise wilson submerged
    louise wilson submerged
    Sunday 23 and 30 August 2015, 2pm - 9pm
  • Fieldrecording
    Fieldrecording
    Sunday 27 July and 3 August 2pm-9pm 2014
  • soundactivism
    soundactivism
    Sunday 6 and 13 November 2016
    repeat: Sunday 14 and 21 February 2016
  • Louise K. Wilson
    Louise K. Wilson
    Sunday: 15 and 22 June 2pm-9pm
    2014
  • Sunday 4 and 11 May 2014
    Sunday 4 and 11 May 2014
    "I will call you with birds names"
  • LEBENSPROJEKT
    LEBENSPROJEKT
    Sunday 7 and 14 July 2013
  • soundactivism
    soundactivism
    Sunday 5 and 12 March 2017
    2pm - 9pm
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

VORTRÄGE

Die Vorträge von Knut Remond über elektroakustische, elektronische Musik, Klanginstallationen, Klangobjekte, Sounddesign und Field Recordings werden je nach Thema vorbereitet und aufbereitet.
Die Vorträge sind auch speziell für eine multimediale Präsentation konzipiert.

Die Vorträge können auch auf Englisch gehalten werden.

In den Vorträgen wird gezeigt, wie die Kinder und Jugendlichen reagieren auf die zeitgenössische elektronische, elektroakustische Musik, Klanginstallation, Hörspiel und Field Recordings anhand der zahlreichen Projekte der ohrenhoch-Kids.
Das Projekt "ohrenhoch-Kids" wurde 2008 von Knut Remond erfunden und entwickelt. Das Spezielle ist, dass sich die ohrenhoch-Kids einmal in der Woche im 'ohrenhoch, der Geräuschladen' treffen.

ohrenhoch ist auch eine Schule für Klangkunst; es werden im Jahr 4 Präsentationen/Projekte von den ohrenhoch-Kids der Öffentlichkeit gezeigt.

DIE OHRENHOCH-KIDS

Im Vortrag werden Beispiele aus den Projekten der ohrenhoch-Kids gezeigt und abgespielt, die sie erfunden und in einem facettenreichen Prozess präsentiert haben.
Beispiele aus den verschiedenen Projekten aber auch aus einem aktuellen Projekt werde ich erzählen und präsentieren.

DIE THEMATIK UND INHALTE DES VORTRAGS

Hören ist eine Sensibilisierung, die einen unschätzbaren Wert hat - speziell für die Zukunft.

Es handelt sich zu einem wichtigen Teil darum, dass wir uns in einem elektronischen Zeitalter befinden und es wichtig ist, dass die Kinder und Jugendlichen früh die Möglichkeit bekommen, sich mit der modernen oder avantgardistischen Musik oder Klangkunst auseinanderzusetzen. In diesem Zusammenhang habe ich den Eindruck, dass wir uns immer noch im 19. Jahrhundert befinden, speziell was den Musikunterricht in den Schulen anbelangt. Es ist unbestreitbar, dass ein mp3-Player, Handy, Computer etc. nicht nur ein lästiger Konsumartikel ist, sondern ein Instrument, mit dem wir bzw. die Kinder kreativ, schöpferisch, spielerisch und zugleich kritisch umzugehen imstande sind.

INTERDISZIPLINÄRES HANDELN

Die Musik bzw. das Akustische ist in diesen Vorträgen ein zentraler Punkt, aber auch die Verknüpfung von Visuellem mit Akustischem, von Bildern mit Klängen und Geräuschen wird thematisiert.
Die Erfahrungen, die ich mit den ohrenhoch-Kids gemacht habe, sind dabei ein wichtiger Faktor.
Seit ich dieses Projekt der ohrenhoch-Kids-Schule betreibe, habe ich die Erfahrung gemacht, dass wir unsere akustische Umgebung extrem vernachlässigen. Die Musik ist ein wichtiger Baustein, der uns befähigt, auch andere Disziplinen besser verstehen zu können wie das Gestalten der Umwelt oder das kritische und zugleich spielerische Hinterfragen verschiedener Themen. Durch schöpferisches Einwirken auf diese Themen erhöht man die Lebensqualität, und gerade das Akustische mahnt uns, dass die Welt nicht nur im Sichtbaren funktioniert.
Fazit:
Das universelle, das ganzheitliche Handeln und Denken wird über und mit der Klangkunst thematisiert werden.